In der Elektrotechnik werden Spulen eingesetzt, um Magnetfelder zu erzeugen oder zu detektieren. Spulen sind elektrische Bauteile – bestehend aus Wicklungen – oder Bestandteile von Geräten wie Transformatoren sowie Relais. Der Aufbau der meisten Spulen besteht aus wenigstens einer Wicklung eines Stromleiters. Zum Einsatz kommen neben Draht häufig auch versilberter Kupferdraht, Hochfrequenzlitze sowie Flachdraht oder Kupferfolie. Diese werden auf einen Spulenkörper oder Spulenträger gewickelt, der wiederum mit einem weichmagnetischen Kern versehen ist. Aus individuellen Parametern wie Windungsanordnung und -form, Drahtdurchmesser sowie Wickel- und Kernmaterial resultiert schließlich der Wert der Induktivität. Zusätzlich werden dadurch weitere Eigenschaften der Spule festgelegt.

Für unsere Kunden fertigen wir gerne Spulen nach individuellen Anforderungen und in allen erdenklichen Ausführungen. Die nachfolgenden Spulen stehen stellvertretend für eine Vielzahl von weiteren Produkten in diesem Bereich.

Luftspulen

Luftspulen sind induktive Bauteile ohne Kern. Deswegen weisen sie vergleichsweise kleine Induktivitäten auf. Die Magnetisierungskennlinie verläuft linear. Als wesentliche Eigenschaft – und…

Flachdrahtspulen

Auf der Basis modernster Verfahren fertigen wir Flach- und Hochkantdrahtspulen. Bei Flachdrahtspulen ist der Füllfaktor dieser Spulen ebenfalls größer als bei herkömmlichen…

Backlackdrahtspule

Eine spezielle Variante von Lackdrähten ist Backlackdraht. Die Klebewirkung wird mittels Wärme oder Lösemittel aktiviert. Nach der Aktivierung verkleben die einzelnen Windungen…

Folienwickel

Kupferfolienspulen oder Folienwickel sind Sonderbauformen. Im Unterschied zu herkömmlichen Luftspulen, Drossel- oder Transformatorwicklungen bestehen diese nicht aus Kupferlackdraht, sondern aus dünnem, isoliertem…
Menü