Um die Oberwellenbelastung des speisenden Netzes signifikant zu verringern, werden PFC-Drosseln eingesetzt – in der Regel in Reihe zur speisenden Netzspannung in Schaltnetzteilen. Dabei arbeiten sie entweder passiv bei Netzfrequenz auf einem Trafoblechkern oder als Speicherdrossel mit Pulverkern in einer aktiven PFC-Schaltung bei 10 bis 100 kHz.

Menü