Eintaktflusswandler sind Ausführungsformen galvanisch getrennter Gleichspannungswandler. Zu ihren markanten Charakteristika zählt es, dass eine Energieübertragung ausschließlich in der Leitphase des einzelnen schaltenden Bauelements stattfindet. Eingesetzt werden Eintaktflusswandler zum Beispiel in Schaltnetzteilen.

In Abgrenzung zu Sperrwandlern, die sich besonders für geringe Leistungen eignen, werden Eintaktflusswandler in Bereichen zwischen 100 W und 500 W eingesetzt. Hier sind sie in der Lage, einen höheren Wirkungsgrad zu entfalten. Sind größere Leistungen gefordert, dann werden in aller Regel sogenannte Gegentaktwandler verwendet.

Menü